[zurück]

Großes Kino hinter Glas
 
ena. (tlz) Einst dem Abriss gewidmet, präsentiert sich heute das Glashaus als kulturell lebendiger Ort mitten im Paradies, Jenas traditionsreichem Stadtpark. Fast schon Tradition sind auch die Filmnächte, die der Glashaus-Verein mehrmals im Jahr veranstaltet, und zu denen auch jetzt wieder eingeladen wird.

So dürfen es sich die Besucher in dem Siebzig-Quadratmeter-Raum gemütlich machen und in den achziger Jahren schwelgen. Denn am 4. Mai gibt es ab 20 Uhr ein Wiedersehen mit Vic, ihren Freunden, ihrer Familie und natürlich ihrer legendären Großmutter Poupette zu dem Superspezial-Filmereignis "La Boum - die Fete Teil 1 und 2". Im Anschluss an den Kultfilm wird DJ Gunnar mit stilechter Musik für einen adäquaten Ausklang der Filmnacht sorgen.

Am nächsten Abend geht es dann schon weiter mit internationalen Kurzfilmen unterschiedlicher Stilrichtungen und Entstehungszeiten. Von einem russischen Kurzfilm aus den siebziger Jahren, der mit Collagentechnik entstanden ist, über den klassischen Zeichentrickfilm bis zum heutigen computeranimierten Film reichen die Genres. Ausgewählt wurden die Filme von Tino Schmidt und Robert Seidel. "Alle Filme sind unsere eigenen Favoriten", sagt Schmidt. "Es sind bisher unbekannte Filme, die gut und etwas Besonderes sind." Auch an diesem Abend sollen die Leute nach den über 120 Minuten Filmkunst nicht sofort nach Hause gehen, sondern elektronische Lounge-Musik sorgt für die gemütliche Atmosphäre danach.

Wen weder der erfolgreichste Teenagerfilm der achziger Jahre noch die Kurzfilmnacht anspricht, wer also lieber eine realistische Dokumentation aus der einst real existierenden Bauweise des Sozialismus sehen möchte, ist am 30. April, 20 Uhr zu einem weiteren Filmabend geladen. "Platte mit Aussicht - Über das Neubaugebiet Dresden-Gorbitz" zeigt eine Dokumentation über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eines Neubaugebietes.

Die Kulturstiftung des Bundes fördert den Glashaus-Verein in den nächsten zwei Jahren bei mehreren Projekten, unter anderem auch diese Filmnächte.

Sybille Straub und Tino Schmidt (Glashaus e.V.) beleben die lauen Abende im Paradies mit Filmereignissen. Foto: Anja Tautenhahn

23.04.2007 Von Anja Tautenhahn

 
 
 
 Home   Impressum   Datenschutz   Sitemap   Facebook 
GLASHAUS im Paradies e.V.| Charlottenstraße 19 | 07749 Jena | Kontakt